Von der Straße her ist Geklapper zu hören *knock...knock...knock*. Gerade so wie wenn jemand zwei harte Buchenklötze gegeneinander schlägt. Das Geklapper kommt näher, wird lauter, wird schneller, und immer schneller! „Mama!!!! Der Kamishibai-Mann ist da“! Freudig erregt kommt das kleine Mädchen gelaufen. Die Mutter lächelt und drückt dem Kind etwas Geld in die Hand: "Kauf dir einen Lutscher"! Schnell läuft das Mädchen damit auf die Straße, dorthin woher sie das Geklapper vernommen hatte. Da stand der Kamishibai-Mann mit seinem Fahrrad und war schon umgeben von Kindern. Auf dem Gepäckträger stand das Erzähltheater ... das Kamishibai, aus braunem Holz war es, vorne hatte es zwei Türchen wie bei einem Fenster. Aber die waren noch zu.  Alle warteten sehnsüchtig darauf dass er doch mit seiner Geschichte anfangen möge. Endlich öffnen sich die Türen des Kamishibai …gespannte Stille ...

 

So mag es sich zugetragen haben als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die japanischen Süßigkeitenverkäufer mit ihrem Kamishibai durch die Straßen zogen. Diesem kleinen Koffer-Theater mit seinen bunten Bildern und Geschichten. Und während der Kamishibai-Mann seine Geschichte erzählte und eine Bildtafel nach der anderen herauszog, so dass immer das Bild sichtbar war von dessen Begebenheit er gerade erzählte, schauten die Kinder mit großen Augen erwartungsvoll zu. Als die Geschichte vorbei war und die Türen wieder geschlossen wurden, durften sich die Mädchen und Jungen bei ihm eine Süßigkeit kaufen. Ja, das war das Geschäft des Mannes. Davon lebte der Kamishibai-Mann. Der Einzug des Fernsehens brachte die Popularität des Kamishibai dann aber leider fast zum Erliegen.

Heute erfährt das kleine Erzähltheater zum Glück wieder ein schnell wachsendes Interesse und Beliebtheit! Kaum etwas ist so vielseitig einzusetzen wie das Kamishibai! Und das sowohl in künstlerischer wie auch pädagogisch wertvoller Weise!

Ob in Kindergarten; Schule oder Bibliotheken, ob in Seniorenheimen, Krankenhäusern oder kirchlichen Einrichtungen, ob in Familie, auf Festen und Feiern, überall ist das Kamishibai eine wunderbare, froh und herzlich begrüßte Bereicherung!

Ob nur zur Entspannung einer Geschichte gelauscht wird oder eine pädagogische Absicht besteht, immer ist das Kamishibai mit seinen bunten Bildern und der Geschichte dazu das liebenswerte Zentrum der Aufmerksamkeit.

Mit dem Kamishibai lassen sich Geschichten erzählen und Geschichten erfinden. Es kann als Bühne für Schattenspiel genauso verwendet werden wie als Theater für Stabpuppen.

Mit dem Kamishibai kann man erzählen, singen, raten, lachen, musizieren, Sprachen lernen, sich feiern lassen und begeistert Applaus klatschen! Eben alles was zu einem richtigen Theater gehört :)

Ganz nebenbei und mit motivierender Freude fördert es die Sprachkompetenz und Sprechfreude der Kinder, die Erinnerung der alten Menschen, die Freude am Singen und Erzählen, und ist ein Gold wert in der Gruppenarbeit.

Das Kamishibai bringt Lebensfreude!


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!